abends-keine-kohlenhydrate

Machen Kohlenhydrate Abends dick? [Mythos entlarvt]

bodystacks.de bodystacks.de

Es existiert ein Mythos in der Fitness – und Ernährungswelt, der wahrscheinlich niemals totzukriegen ist.

Dieser Mythos hat dazu geführt, dass manche abends mehr Angst vor einer Scheibe Brot als vor einer Tarantel im Schlafzimmer haben.

Er hat dazu geführt, dass viele sich abends lieber quälen und unter schlechten Schlaf leiden, weil sie aufgrund dieser Annahme auf einen Nährstoff verzichten, der ihnen eigentlich zu dieser Tageszeit eher gut tun würde.

Wenn man einen Mythos immer und immer wieder wiederholt, dann wird er wahr, ganz egal, wie absurd er zu scheinen mag.

Der Mythos von dem ich spreche lautet wie folgt:

Wenn man abends Kohlenhydrate isst, dann stoppt der erhöhte Insulinspiegel die Fettverbrennung und man wird dicker.

Hast Du dies auch schon mal gehört?

Folgst Du diesem Glauben vielleicht zur Zeit, aber hast trotz “abends keine Kohlenhydrate” noch nicht wirklich abgenommen?

Suchst Du nach mehr Freiraum und willst Dich aufgrund Deiner Diät nicht weiter mit lästigen Einschränkungen Deiner Lebensqualität herumschlagen?

In diesem Post sage ich Dir, wie es wirklich ist und warum Du Abends nicht unbedingt auf Kohlenhydrate verzichten brauchst, um abzunehmen.

Der Insulin-Fettverbrennungsmythos

Insulin wurde zum Staatsfeind Nr. 1 erklärt.

Früher waren es Fette und heute sind es die Kohlenhydrate, die uns angeblich dick und krank machen.

Beim Konsum dieser soll – durch den damit verbundenen Insulinausstoß – die Fettverbrennung angeblich sofort lahm gelegt werden.

Besonders wenn man Kohlenhydrate nach 18:00 Uhr isst, dann wird Insulin Dich über Nacht daran hindern, auch nur ein einziges Gramm an Fett zu verlieren.

Man hört diesen Unsinn nur zu häufig und es verwundert mich, wie viele Leute dies glauben und deshalb abends keine Kohlenhydrate essen, obwohl sie offensichtlich nicht glücklich dabei sind.

Viele würden Abends lieber nicht auf Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln oder ein Stück Schokolade verzichten und fühlen sich oft unwohl und schlafen schlechter, weil sie nicht auf ihren Körper hören.

Stattdessen gibt es dann aber eine sehr fetthaltige und proteinreiche Mahlzeit.

Eine weitere geglaubte Fehlinterpretation von Low-Carb ist jedoch, dass der Körper, ohne Kohlenhydrate und den damit einhergehenden Insulinausstoß, kein Nahrungsfett speichern kann.

Kohlenhydrate sind also schlecht und Fette und Proteine okay, denn sie schütten schließlich kein Insulin aus, weshalb so ein Abendessen nicht dick machen kann, richtig?

Falsch.

Proteinkonsum führt ebenfalls zu einem Insulinausstoß und Fett speichert Dein Körper ohne die Hilfe von Insulin.

Auch evolutionär bedingt macht das Sinn.

Dein Körper wäre sehr ineffizient, wenn er Nahrung nicht aufnehmen und speichern könnte.

Es kann also alles am Abend dick machen sowie zu jedem Zeitpunkt des Tages.

Um abzunehmen, ist es unter anderem nötig die Gesamtenergieaufnahme über einen bestimmten Zeitraum zu reduzieren.

Das bedeutet genau genommen, dass jeder Nährstoff automatisch schon mal „Low“ ist – nur so nehmen wir ab.

Um zuzunehmen, ist es nötig die Gesamtenergieaufnahme über einen bestimmten Zeitraum zu erhöhen.

Das bedeutet, wir essen mehr und nehmen zu, so wie es von Mutter Natur vorgesehen war.

Diese Regeln gelten vor allen anderen.

Ob man dabei Kohlenhydrate Abends isst oder nicht, spielt keine Rolle.

Wie viel kann man Abnehmen, wenn man Abends keine Kohlenhydrate isst?

Deshalb funktioniert Low Carb in Wirklichkeit:

Jede Diät funktioniert, sobald bestimmte Parameter gegeben sind.

Mit einer Low Carb Ernährung kann man also genau so viel abnehmen, wie mit einem Low-Fat-Ansatz oder Intervallfasten oder einer Kombination aus beidem.

Bei einer Reduzierung der Kohlenhydrate kommt es zunächst zu einer Entleerung der Glykogenspeicher.

Glykogen ist die Speicherform der Kohlenhydrate im Körper.

In der Muskulatur können ca. 300 bis 500g und in der Leber 80 bis 120g Glykogen gespeichert werden.

1g Glykogen bindet zwischen 2 und 4g Wasser.

Bei einer Reduzierung der Kohlenhydrate kommt es also zunächst zu einem Wasserverlust, der auf der Waage mit ein paar Kilogramm Gewichtsabnahme zu verzeichnen ist.

Viele Diättreibende sehen dies als schnellen Erfolg und sind motiviert weiter zu machen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es durch die erhöhte Protein- und Fettzufuhr zu einem besserem Sättigungsgefühl kommt.

Viele, die eine Low-Carb Ernährung starten, essen mehr Protein als in der Vergangenheit, was dazu führt eine Diät besser durchzuhalten, weil man nicht so schnell hungrig wird.

Leute, die außerdem Probleme mit emotionalen Essen haben, profitieren ebenfalls von einem „Low-Carb“ Ansatz, da es eher ungewöhnlich ist, mit Eiern und Lachsfilet zu „bingen“.

Wie auch immer, derjenige, der eine gesunde Beziehung zu seinen Essgewohnheiten pflegt, wird kein Problem damit haben, Abends ein paar Kohlenhydrate zu essen, ohne es dabei jedes Mal maßlos übertreiben zu müssen.

Welche Vorteile hat es Abends Kohlenhydrate zu essen?

Wenn Du ein Problem damit hast, die Kohlenhydrate abends wegzulassen, dann hat dies möglicherweise berechtigte Gründe.

Viele Leute sollten besser abends nicht auf Kohlenhydrate verzichten.

Kohlenhydrate können den Schlaf signifikant verbessern [Lin et al.] [Porter et al.] [Afaghi et al] und gelten gerade für Sportler und bei der Thematik Muskelaufbau als unverzichtbar.

Abends eine große Menge Kohlenhydrate zu essen, lässt einen extrem müde werden und man schläft auch meistens wie ein Baby.

Von den vollen Glykogenspeicher profitiert man außerdem am nächsten morgen bei einer harten Trainingseinheit.

Kohlenhydrate können außerdem eine Serotoninausschüttung begünstigen und somit die Stimmung verbessern.

Der Punkt ist:

Wenn Du abends auf Kohlenhydrate verzichtest, aber dafür Gemütszustand und Schlafqualität leiden, dann wirst Du Deinen Fettabbau auf Dauer gesehen eher bremsen.

Denn guter Schlaf ist wichtig für Gesundheit, Lebensqualität und Appetitregulation.

Schlechter Schlaf wird Dich nicht an Dein Ziel bringen.

Schlafe also lieber besser, anstatt auf Kohlenhydrate abends zu verzichten, wenn Du merkst, dass Dir diese Diätform nicht bekommt.

Fazit

Eine Diät, die Du am längsten durchhalten kannst, ist die beste Diät für Dich.

Wenn es für Dich funktioniert, abends keine Kohlenhydrate zu essen, dann bleibe dabei.

Wenn Du aber mit dieser Vorgehensweise eher zu kämpfen hast, dann gibt es keinen Grund für Dich, abends auf Kohlenhydrate verzichten zu müssen.

Kohlenhydrate per se machen nicht dick und auch abends ist dies natürlich nicht der Fall.

Ich hoffe, dieser Beitrag konnte Dir dabei helfen den Mythos – Abends keine Kohlenhydrate essen zu dürfen – hinter Dir zu lassen.

Hast Du noch Fragen bezüglich Insulin und Fettverbrennung? Dann hinterlasse einen Kommentar.

Kommentiere jetzt
Menü