chronische-muedigkeit

Chronische Müdigkeit beseitigen – wie Du Deine Energielevel wieder erhöhst

bodystacks.de bodystacks.de

Du hast keine Lust mehr darauf unter ständiger Müdigkeit, Schlappheit und Antriebslosigkeit zu leiden?

Du willst endlich wieder voller Energie sein?

Dann bist Du jetzt an der richtigen Stelle.

Immer müde und lustlos zu sein, bringt Dich schnell auf einen körperlichen, mentalen und emotionalen Tiefpunkt.

Wenn auch Du an diesem Punkt angekommen bist, an dem einfach nichts mehr geht, dann bist Du nicht allein.

In der heutigen Leistungsgesellschaft spricht man auch von chronischen Erschöpfungssyndrom oder schlimmer noch: Burnout.

12 Stunden Tage auf der Arbeit, Lärm durch viel Verkehr, soziale Konflikte und der ständige Konsum von Mainstream-Medien führen zu hohen Stressleveln und Niedergeschlagenheit.

Du hast nur nur noch das Gefühl “zu funktionieren” und kaum noch Lebensfreude mehr.

Antriebslos drehen viele so ihre Runden im Hamsterrad.

Die Ursache beheben?

Könnte man.

Die meisten greifen aber lieber zu Koffein, Energydrinks, Zigaretten und anderen Stimulanzien um sich so lange wie möglich über Wasser zu halten.

Alles um einen kurzzeitigen Anstieg der Dopaminlevel zu erfahren.

Kommt Dir das bekannt vor?

Wenn Du hier bist, weil Du Deine chronische Müdigkeit immer noch nicht in den Griff bekommen hast, dann muss ich Dir wahrscheinlich nicht sagen, dass mehr Koffein und andere Stimulanzien nur eine kurzfristige Lösung sind.

Was also tun?

In diesem Artikel verrate ich Dir 11 Biohacks und 2 Bodystacks, um die Sache schnell wieder in den Griff zu bekommen.

Leidest Du unter Chronischer Müdigkeit? Mache jetzt den Test!

Hier sind die Symptome, an denen Du sehen kannst, ob Du unter chronischer Müdigkeit leidest:

  • Schlafstörungen,
  • starke Tagesmüdigkeit,
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme,
  • Niedergeschlagenheit bis hin zu depressiven Verstimmungen,
  • Magen-Darm-Beschwerden,
  • Muskelverspannungen und Muskelschwäche,
  • Kopf- und Gliederschmerzen,
  • Appetitlosigkeit und Bingeeating,
  • Libidoverlust,
  • Herz-Kreislaufbeschwerden,
  • Licht- und Geräuschempfindlichkeit,
  • grippeähnliche Symptome.

Die Steigerung: Chronisches Erschöpfungssyndrom und Burn Out bei dem es zu starken Depressionen mit Verzweiflung und Angstzuständen kommt.

Das klingt nach jeder Menge schlechten Nachrichten.

Und ich hoffe, Du steckst nicht zu tief in der Misere.

Ganz egal, wie Deine Lage ist, fragst Du Dich wahrscheinlich auch, wie es zu so einer Situation kommen kann.

Chronische Müdigkeit: Was sind die Ursachen und Folgen

Es ist schwer möglich herauszufinden, was genau extreme chronische Müdigkeit und Erschöpfungssyndrome verursacht.

Äußere Umweltfaktoren (Stress, Überarbeitung) spielen eine große Rolle, organische Erkrankungen (wie z.B. der Schilddrüse) können eine Ursache sein, aber auch schlechtes Selbstmanagement (wie schlechte Konsum- und Schlafgewohnheiten) können zu chronischer Müdigkeit führen.

Die dadurch entstehenden Folgen sind meist eine Störung unseres Hormonhaushalts.

Der Serotoninspiegel ist im Keller, was zu negativen Denkprozessen führt.

Dopamin ist im Keller, was zu Antriebslosigkeit führt.

Und auch die Melatoninausschüttung abends wird behindert, was zu schlechten Schlaf führt.

Man befindet sich also in einer endlosen Abwärtsspirale, die den eigenen Gesundheitszustand dauerhaft verschlechtern kann.

Deshalb ist es wichtig, dass Du Deine Gesundheit ganzheitlich betrachtest und wahrscheinlich an mehreren Bereichen arbeiten musst, wenn Du die Sache wieder in den Griff bekommen willst.

Hier sind 11 Biohacks und 2 bodystacks für mehr Energie.

1. Kontrolliere Deine Gedanken um mehr Energie zu haben

Kontrollierst Du Deine Gedanken oder kontrollieren Deine Gedanken Dich?

Die richtige Denkweise ist der wichtigste Faktor und absolut entscheidend, wenn Du mehr Energie haben willst.

Stress und chronische Müdigkeit entsteht meist im Kopf und überträgt sich dann auf den gesamten Körper.

Negative Denkprozesse konsumieren Unmengen an Energie und sind der Grund dafür, warum wir uns müde und abgeschlagen fühlen, besonders wenn man bestimmte negative Gedankenmuster immer wieder wiederholt.

Nicht über unangenehme Dinge nachzudenken ist schwierig, aber erhöht Deine Energielevel sofort.

Und nur noch positiv zu denken, gibt Dir unendlich viele Energie.

Ich glaube Du kennst das:

Du hast zwar nur wenig geschlafen und gegessen, aber warst mit positiven Denkprozessen konfrontiert und hattest trotzdem viel Energie.

Leider sind viele Menschen mit negativen Gedanken wie Zukunftsängsten, Konflikten in der Gegenwart oder grübeln über die Vergangenheit beschäftigt, die ihnen sämtliche Energie rauben.

Dann ist man ständig müde trotz viel Schlaf.

Deine Gedanken schaffen Deine Realität. Was du denkst, wirst du auch.

Begeisterung, Ziele, Visionen = viel Energie. Du wirst besser und es geht vorwärts.

Negative Gedanken, keine Begeisterung und Langeweile = keine Energie. Es ist Stillstand.

Also versuche positiver zu denken, wenn Du Dich selbst in negativen Denkprozessen wiederfindest.

2. Fokussiere Deine Energie

Nachdem Du mehr Energie durch die Umstellung Deiner Denkprozesse hast, musst Du diese richtig einsetzen.

Am Anfang wirst Du natürlich nur ein wenig Energie haben, Du kannst nicht erwarten von 0 auf 100 zu gehen.

Sagen wir, Du bist bei 20% mehr Energie durch die Eliminierung erster negativer Denkprozesse – immerhin.

Jetzt musst Du sparsam sein.

Energie zu haben ist wie Geld auf dem Konto.

Du kannst es nicht für alle mögliche Aktivitäten ausgeben.

Wenn Du z.B. Muskeln aufbauen willst, dann musst Du 100% Deiner Energie dafür aufwenden.

Aber jetzt geht es zunächst darum die chronische Müdigkeit loszuwerden und wieder überhaupt erstmal über 100% Energie zu verfügen.

Wie geht es also weiter?

3. Übernimm Verantwortung für Dich selbst und strebe nach maximalen Erfolg

Der Einzige, der die Energie wieder zurückbringen kann, bist Du selbst.

Du musst also an Dir arbeiten.

Du musst Erfolg wollen.

Manche Menschen wollen lieber chronisch müde und antriebslos sein, weil es einfacher ist, nichts zu tun.

Manche Menschen wollen keinen Erfolg und keine Verantwortung für sich selbst übernehmen.

Aber nicht Du.

Du musst denken: “Ich muss meinen Gesundheitszustand selber wieder herstellen. Es ist meine Verantwortung.”

Es ist keine Option.

Es ist eine Notwendigkeit.

Du musst die Sache selber in die Hand zu nehmen und nach Besserung streben.

Du willst Deine Energie zurück?

Klar, Du willst die 100%.

Schauen wir dazu etwas tiefer in die Trickkiste und was Du für 100% Erfolg machen kannst.

4. Reduziere Stress so weit wie möglich

Stress ist mit einer der Gründe, warum es zu verringerter Energie und chronischer Müdigkeit kommen kann.

An irgend einem Punkt fühlt sich jeder nur noch ausgebrannt und es geht bergab.

Das schlimmste?

Stress beeinflusst alle anderen Hormone und Organsysteme des Körpers.

Die Verdauung funktioniert nicht mehr richtig, der Schlaf ist schlecht und man vergisst zu trinken und zu essen oder neigt zu Bingeeatingattacken, bei denen hastig alles in sich hineingeschlungen wird.

Das Beste ist es, Stressfaktoren zu erkennen und im Keim ersticken zu lassen.

Dir seht das Wasser bereits bis zum Hals?

Versuch es mit diesem bodystack zur Stressreduzierung.

5. Achte auf Deine Atmung

Du kannst Wochen ohne Nahrung und Tage ohne Wasser leben, aber nur wenige Minuten ohne Sauerstoff.

Alle unsere Zellen benötigen Sauerstoff, um optimal zu funktionieren.

Viele Menschen üben eine flache Atmung aus, besonders wenn sie gestresst sind.

Und rate mal:

Eine flache Atmung führt zu einer schlechteren Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und macht Dich müde.

Brauchst Du vielleicht einfach nur mehr Sauerstoff?

Bei chronischer Müdigkeit ist es von Vorteil tiefes Atmen zu praktizieren.

6. Trinke mehr Wasser

Viele Menschen sind chronisch dehydriert und wissen es nicht einmal.

Dies passiert besonders wenn man im Stress ist, weil man einfach vergisst zu trinken oder das natürliche Durstgefühl unterdrückt ist.

Der Körper besteht jedoch zu 70% aus Wasser und besonders unser Gehirn ist auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr angewiesen.

Dehydrierung führt zu Müdigkeit.

Genug Wasser zu trinken, führt zu mehr Energie.

Der Biohack: alles was gemessen wird, verbessert sich. Führe täglich eine Strichliste (am einfachsten mit Stift und Papier) und mache nach der Leerung jeden Wasserglases einen Strich. Tee und Kaffee sind jeweils gesonderte Strichlisten.

Allein dadurch wird Dir bewusst, wie viel Wasser Du konsumierst und Du trinkst automatisch mehr. Versuche mindestens 2 Liter Wasser am Tag zu trinken.

7. Verbessere Deinen Schlaf

In der heutigen Welt überarbeitet zu sein und Burnout zu haben ist zu einer Art Ehrensache geworden.

Nur wer Burnout hat, ist ein richtiger Hustler.

Und wer nur noch arbeitet und dafür auf Schlaf verzichtet, der ist schließlich “hochproduktiv” und ein nützliches Mitglied der Gesellschaft, richtig?

Falsch.

Sich den ganze Zeit erschöpft und müde durch den ganzen Tag zu quälen und dabei wohl möglich von Stimulanzien abhängig zu sein, ist nichts, worauf man stolz sein kann.

Nur wenige Menschen verstehen die Bedeutung von Schlaf.

Schlafentzug führt nicht nur zu chronischer Müdigkeit und Erschöpfungszuständen, sondern auch zu Gedächtnisstörungen, Beeinträchtigung der kognitiven Fähigkeiten und Stimmungsschwankungen.

Wenn Du mehr Energie haben willst, dann solltest Du Deinen Schlaf von nun an ernst nehmen.

Du bist ständig müde trotz viel Schlaf?

Dann verbessere JETZT deine Schlafqualität.

8. Beweg Dich mehr

Unsere Körper wurden für Bewegung erschaffen.

Täglich 8 Stunden vor einem Computer zu sitzen, ist für niemanden gesund.

“Aber Markus, ich bin müde und erschöpft. Bewegung ist anstrengend.”

Das stimmt! Und das ist auch gut so, denn körperliche Anstrengung ist etwas positives.

In Wirklichkeit ist es so, dass “nichts tun” bzw. keine Bewegung zu Müdigkeit und chronischen Erschöpfungszuständen führt.

Nach einem langen Arbeitstag als Sitzberufler ist es normal, sich müde und träge zu fühlen.

Deinen Körper täglich zu bewegen ist das Beste, was Du tun kannst – auch wenn Dir gerade nicht danach ist.

Besonders wenn Dir gerade nicht danach ist!

Die Chancen stehen groß, dass Bewegungsmangel der Grund für Deine chronische Müdigkeit ist.

Bewegung erhöht den Blutfluss und die Sauerstoffversorgung im gesamten Körper, was Deine Energielevel erhöht.

Du kannst es jetzt gleich versuchen:

Angenommen, Du liest das hier gerade und fühlst Dich müde und erschöpft:

Stehe auf und mach 100 Kniebeugen, 100 Crunches und 100 Liegestütze.

Keine Sorge, wenn Du nicht so viele Wiederholungen am Stück schaffst.

Du kannst immer wieder pausieren, weiter machen und zwischen den Übungen wechseln, wenn die Muskelermüdung schon früh einsetzt.

Halte durch und beobachte, wie sich deine Energielevel nach dem Workout anfühlen.

Kein Fan von diesen Übungen? Versuchs mit einer Einheit Cardio oder zumindest einem Spaziergang an der frischen Luft.

Bewegung gibt Dir in der Tat so viele Vorteile, dass es ein Multi-Millionen-Dollar-Geschäft wäre, wenn man sie in eine Pille packen und vermarkten könnte.

9. Trainiere morgens, um von mehr Energie im weiteren Tagesverlauf zu profitieren

Ein Workout am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Es kommt zu einer Ausschüttung von Glückshormonen, die den ganzen Tag lang anhalten.

Durch den erhöhten Blutfluss und die bessere Sauerstoffversorgung hast Du mehr Energie im weiteren Tagesverlauf.

Wichtig ist es am Anfang sich morgens dazu überwinden.

Mach es, egal wie Du Dich fühlst.

Der Biohack: Nach 5 Trainingseinheiten ist es Routine.

So lange braucht es ungefähr, um eine positive Gewohnheit zu festigen.

10. Finde die richtige Ernährung für Dich

Wenn Du mehr Energie willst, solltest Du genau darauf achten, welche Nahrungsmittel Dein Körper verträgt.

Verdauung kostet Deinen Körper immens viel an Energie und die falschen Essgewohnheiten und Lebensmittel können Dich schnell müde und antriebslos machen.

Du solltest immer Nahrungsmittel wählen, die Dir schmecken und Dir gut bekömmlich sind.

Das bedeutet, dass Du nach dem Essen ein positives Gefühl und Energie hast.

Wenn Du Dich nach dem Essen müde und antriebslos fühlst, und die aufgenommene Nahrung keine Wärme produziert, dann war es die falsche Wahl an Nahrungsmitteln.

11. Wenn alle Stricke reißen: Versuche es mit einem Dopaminfast

Dopamin ist ein wichtiger, erregend wirkender Neurotransmitter des zentralen Nervensystems und somit für Deine Antriebssteigerung und Motivation verantwortlich.

Bei chronischer Müdigkeit sind Deine Dopaminlevel sehr wahrscheinlich stark verringert.

Du denkst vielleicht:

Warum sollte ich dann einen Dopaminfast machen, wenn ich doch mehr Dopamin brauche?

Gute Frage – hier ist die Antwort:

Immer wenn Du Deinen Körper überzeugen willst, irgendwas zu machen, denkst Du über die „Belohnung“ nach, die Du dafür bekommst.

Unsere täglichen Gewohnheiten für ein bestimmtes Ziel in der Zukunft funktionieren nur, solange es eine Belohnung dafür gibt.

Du würdest schließlich nicht morgens aufstehen und zur Arbeit fahren, wenn Du kein Geld dafür bekommen würdest, richtig?

Und Du würdest sicherlich nicht auch vier Mal pro Woche im Fitnessstudio sein, wenn Du dafür am Ende des Jahres nicht mehr Muskelmasse und Leistungsfähigkeit haben würdest.

Das Problem ist, dass wir jeden Tag so vielen Faktoren ausgesetzt werden, die unsere Dopmainlevel stark erhöhen – wie z.B. Social-Media, Koffein, Nikotin, Filme, Serien, Pornographie, Junk Food – um nur ein paar wenige zu nennen.

Kurz gesagt:

Wir leben in einem extremen Überfluss – der unseren Dopaminhaushalt sozusagen überstimuliert.

Irgendwann brauchst Du immer mehr Dopamin und immer mehr Stimulation um Emotionen wie Vergnügen und Glück zu empfinden, die Dich „in Bewegung halten“.

Warum solltest Du Dich noch über ein kleines Stück Schokolade freuen, wenn Du die Möglichkeit hast jeden Tag zwei Tafeln zu essen.

Du siehst worauf ich hinaus will?

Du bist sozusagen übersättigt und deshalb vielleicht chronisch müde.

Dein Dopaminhaushalt funktioniert nicht mehr.

Bei einem Dopaminfast gibts Du Deinem Körper so wenig Stimulation wie möglich für einen gesamten Tag, so dass Du Deine Dopaminsensensivität wieder erhöhst.

Eine Art „Reset“ also.

Das Ziel an einem solchen Tag:

So wenig Spaß wie möglich haben.

Klingt verrückt, ich weiß.

Aber es funktioniert.

Hier sind die Regeln:

Kein Essen.

Keine Stimulanzien wie Koffein, Alkohol und Zigaretten.

Kein Handy.

Kein Internet.

Kein Netflix.

Keine Pornographie.

Keine Musik.

Keine sozialen Kontakte.

Ich denke die Sache ist klar.

Und was kannst Du tun?

  • Wasser trinken
  • Spaziergänge
  • alleine Zuhause sitzen

und

  • Deine Gedanken auf ein Blatt Papier aufschreiben.

Wieso das?

Bei einem Dopaminfast hast Du keine Wahl Dich von Deinen Problemen mit Stimulanzien abzulenken.

Das zwingt Dich also die Probleme anzugehen.

Deswegen kannst Du einen Stift und ein Blatt Papier dabei haben, um vielleicht mit möglichen Problemlösungen aufzukommen.

Bonus: 1 simpler bodystack für mehr Energie

Die Chancen sind ebenfalls groß, dass Du bei chronischer Müdigkeit unter einem Magnesiummangel oder unter B-12-Mangel leidest.

Schlechte Vitamin-D-Werte können ebenfalls zu Müdigkeit führen.

Der aufgeführte Stack kann Dir dabei helfen Deine Energielevel innerhalb von wenigen Wochen drastisch zu erhöhen.

  • Vitamin B-12 [1000 IE / Tag]

Welcher der Maßnahmen konnte Dir am meisten helfen?

Hinterlasse einen Kommentar.

Menü