Creapure – König der Creatine

bodystacks.de bodystacks.de

Bei Creapure® handelt es sich um ein in Deutschland durch die AlzChem AG hergestelltes Qualitätsprodukt, welches ausschließlich mikronisiertes Creatin-Monohydrat nach einer patentierten Synthetisierungsformel enthält. Creapure gilt als eines der reinsten und sichersten Creatine weltweit. Creapure ist vegan und auf der Kölner Liste zu finden.

Du suchst nach dem besten Creatin-Supplement da draußen?

Dann bist Du heute fündig geworden!

In unserem Creatin-Test-Vergleich haben wir alle Produkte, die Creapure® enthalten, verglichen und für Dich das günstigste Creapure®-Produkt ermittelt.

Hier erfährst Du, warum Du bei einer Creatin-Supplementation auf Creapure® setzen solltest.

Erfahrungen von Marcel Andrä

Darum ist Creapure® das beste Creatin

Wer sich heute über Creatin erkundigt steht einem kaum überschaubaren Markt von unzähligen Creatinprodukten gegenüber.

Wenn man diversen Marketingaussagen glauben schenkt, dann führen Produkte mit Molekülveränderungen oder so genannten „Transportmatrixen“ zu einer besseren Aufnahme und Wirkung des Creatins.

Viele Creatinprodukte werben mit Aussagen wie „es sei keine Aufladephase nötig“ oder „es komme nicht zu Magen-Darmbeschwerden“.

Die problematische Auslegungssache der Thematik und Definition „Aufladephase“ wurde bereits hier genauer beschrieben.

Auch das eine Creatin-Supplementation nicht zu Nebenwirkungen wie Magen-Darmbeschwerden führt ist allgemein bekannt und geht aus der Studienlage hervor.

Creatin Kniebeugen Muskelaufbau Durch die Markteinführung alkalischer Creatinformen hat sich außerdem das Gerücht verbreitet, normales Creatin-Monohydrat würde aufgrund mangelnder Stabilität nicht gut wirken, da zu viel während der Einnahme in Kreatinin zerfallen würde.

Nur durch Veränderungen des pH-Wertes oder bestimmte Zusätze – auch in den Nährwertangaben als „Transportmatrixen“ bekannt – kann die Creatinaufnahme in der Muskulatur tatsächlich gelingen – heißt es.

Tatsächlich basieren diese Aussagen jedoch nicht auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand und sind nur reines Marketing

Wie kann es sein, dass normales Creatin-Monohydrat aufgrund von mangelnder Stabilität unwirksam ist, wenn doch unzählige Studien eine signifikante Leistungssteigerung nachweisen können?

Selbst im direkten Vergleich von Creatin-Monohydrat mit neuen Creatinprodukten wie z.B. Creatin HCL oder Kre-Alkalyn konnte kein Produkt signifikant besser abschneiden als Creatin-Monohydrat.

Was die angeblich überlegene Wirkung neuer Creatinprodukte betrifft, konnte diese bisher also noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden. Es handelt sich also bis jetzt nur um nicht belegte Marketingaussagen.

Fakt ist aber: Creatin-Monohydrat funktioniert wissenschaftlich nachgewiesen (mit über 300 Studien gehört Creatin-Monohydrat zu den am besten untersuchten Nahrungsergänzungsmitteln) und bleibt auch im direkten Vergleich und somit in Sachen Preis Leistung die absolute Nr. 1 unter den Creatinsupplementen.

Doch welches Creatin-Monohydrat ist das beste?

Creatin Bankdrücken Kraftsteigerung

Creatin Monohydrat ist nicht gleich Creatin Monohydrat

Auch wenn es sich bei allen Produkten rein optisch lediglich um weißes Pulver (oder Tabletten) handelt, kann es sich im schlechtesten Fall um qualitativ minderwertiges Creatin handeln, das toxikologische und somit gesundheitsgefährdende Verunreinigungen enthält.

Das Herstellungsverfahren sowie die Auswahl und Verarbeitung der benötigten Rohstoffe sind aus diesem Grund absolut ausschlaggebend für die Qualität des Endprodukts. Minderwertige Rohstoffe, nicht durchgängig kontrollierte Herstellungsverfahren oder eine zu schnelle Reduktion der Wassermenge während der „Rekristallisierung“ können zu Verunreinigungen bzw. erhöhten Werten von Nebenprodukten wie Kreatinin, Dicyandiamid und Dihydrotriazin führen.

Da es sich bei Creatin nicht um ein Medikament sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, ist die Herstellung und der Verkauf nicht immer durch Qualitätskontrollen gesichert. Für den Konsumenten ist es deshalb nicht möglich transparente Informationen über den Reinheitsgrad der unzähligen internationalen Produkte zu erhalten, die sich mittlerweile auf dem deutschen Markt befinden.

Creapure – Qualität und Transparenz

Creapure® ist die Premiummarke für Creatin-Monohydrat weltweit und wird von der AlzChem AG durch das patentierte „Cyanamid-Verfahren“ in Trostberg Bayern hergestellt.

Bei Creapure® ist die angesprochene Sicherung durch Qualitätskontrollen gegeben und wird zudem durch zusätzliche unabhängige Qualitätskontrollen für den Konsumenten sichtbar gemacht:

Bei Creatin-Monohydrat sollte es sich grundsätzlich um weißes, feines, geschmack- und geruchloses Pulver handeln, dass aus Cyanamid und Sarkosinat durch ein patentiertes Herstellungsverfahren produziert wird. Es muss frei von den bereits angesprochenen Verunreinigungen wie Kreatinin, Dicyandiamid und Dihydrotriazin-Derivate sein und während der Produktion stets kontrolliert werden.

In punkto Qualität und Reinheit ist Creapure® von AlzChem AG die absolute Nr. 1 und das einzige Creatin, welches bereits seit Mitte der 90er zu 100% in Deutschland produziert und hergestellt wird.

So wird der Ausgangsrohstoff Cyanamid am Standort selbst produziert und das Sarkosinat wird von einem zertifizierten deutschen Hersteller bezogen. Alle Rohstoffe unterliegen zudem einer internen Rohstoffspezifikation.

Zusätzlich werden die Produktionseinheiten durch eine unabhängige Qualitätskontrolle überprüft, die nach GLP (Good Laboratory Practice) zertifiziert ist.

Seit 2003 erfolgt die Produktion von Creapure® nach GMP. GMP steht für gute Herstellungspraxis und wird auch bei der Produktion von Arzneimitteln verwendet, was die höchste Qualitätssicherung garantiert.   Creatin Bankdrücken Muskelaufbau

Somit gelten für die Herstellung von Creapure® die selben Qualitätskriterien wie in der Pharmazie.

Creapure® wird zudem mittels Hochdruckflüssigkeitschromatographie (engl. High Pressure Liquid Chromatography, kurz: HPLC) auf Verunreinigungen wie Kreatinin, Dicyandiamid (DCD) und Dihydrotriazin (DHT) überprüft.

Bei Kreatinin handelt es sich um ein natürliches Abbauprodukt von Kreatin, was über die Nieren ausgeschieden wird. Kreatinin ist in der Regel nicht gesundheitsschädlich, hat aber auch keine Wirkung, weshalb die Kreatinin-Menge im Ausgangsprodukt möglichst gering gehalten werden.

Dicyandiamid (DCD) wird industriell aus Cynamid hergestellt und dient unter anderem als Synthesestoff für die Herstellung von Pharmazeutika. Die tolerierbare tägliche Aufnahme liegt bei etwa 1 mg/kg Körpergewicht. Creapure® weist einen DCD-Gehalt von unter 30 ppm auf und ist somit gesundheitlich absolut ungefährlich.

Dihydrotriazin (DHT) ist ein Fremdstoff, der bei der Verwendung minderwertiger Rohstoffe während der Creatin-Herstellung entstehen kann. DHT ist in Creapure® nicht nachweisbar.

Typische Analysewerte von Creapure® laut Hersteller sind:
Kreatin-Monohydrat: min. 99,95 %
Kreatinin: < 67 ppm
Dicyandiamid (DCD): < 30 ppm
Dihydrotriazin (DHT): nicht nachweisbar

Creatin Kniebeugen Kraftsteigerung

Kölner Liste: Für noch mehr Transparenz und Sicherheit

Zusätzlich zu den bereits bestehenden unabhängigen Qualitätskontrollen ist Creapure® auf der Kölner Liste zu finden.
Bei der Kölner Liste handelt es sich um eine Plattform, die es Nahrungsmittelergänzungsherstellern ermöglicht, ihre Produkte auf Verunreinigungen und Dopingsubstanzen überprüfen zu lassen, was die Transparenz der Produkte vor allem für Hochleistungssportler erhöht.

Zusammenfassung und Fazit

Das von AlzChem AG hergestellte Produkut Creapure® ist eine weltweit anerkannte Premiummarke, die höchste Qualität durch patentierte Syntheseverfahren und unabhängige Qualitätskontrollen garantiert.

Die Marke Creapure® steht für das reinste Creatin auf dem Markt. Die Produktion und Herstellung findet ausschließlich in Deutschland statt. Im Gegensatz zu anderen Creatinprodukten weist Creapure® den höchsten Reinheitsgrad auf.

Creapure® wird als Standardprodukt für Creatin-Monohydrat in zahlreichen wissenschaftlichen Studien verwendet, in denen keinerlei schädliche Nebenwirkungen bei Menschen aller Altersgruppen verzeichnet werden konnten.

Welche Produkte enthalten Creapure?  Creatin Kreuzheben Kraftsteigerung

AlzChem verkauft Produkte nicht direkt an den Endverbraucher, sondern stellt diese namhaften Herstellern von Nahrungsergänzungsmitteln oder Sportlernahrung zur Verfügung.

Dies ist der Grund dafür, dass viele Supplementhersteller Creapure® Creatin-Monohydrat vertreiben.

Damit Du genau weißt, ob ein Creatin-Monohydrat-Produkt auch wirklich Creapure® enthält, solltest Du immer auf das Creapure®-Logo auf der Verpackung achten.

Supplementvertreiber, die eine Markenlizenzvereinbarung mit AlzChem abschließen, dürfen das Logo als Qualitätssiegel auf ihren Verpackungen verwenden. Weißt ein Produkt das Creapure®Logo auf, kannst Du sicher sein, dass es sich bei diesem Creatin-Monohydrat um das von AlzChem hergestellte Qualitätsprodukt Creapure® handelt.

In unserem Creatin-Test haben wir alle Produkte, die Creapure® enthalten und Produkte, die kein Creapure enthalten, verglichen. So kannst Du sicher sein, dass Du Creapure® immer zum derzeit günstigsten Preis und ohne unnötige Zusatzstoffe erhältst.

Setzt Du bei Deiner Creatin-Supplementation auch auf Creapure?

Teile Deine Erfahrung!

Menü