Diät Tipps

25 Abnehmtipps, um schneller Fett zu verbrennen und 3 Shortcuts um sofort besser auszusehen

bodystacks.de bodystacks.de

Du willst also diesen Sommer gut aussehen?

Du willst das Fett endgültig zum schmelzen bringen und Dir den lang ersehnten Beach Body verdienen?

Hier sind 25 Diät-Tipps, die Dir dabei helfen, leichter Fett zu verlieren und 3 Shortcuts, mit denen Du noch heute einen schlankeren Look erreichst – für Männer und Frauen.

1. Trainiere mit Gewichten und baue zuerst Muskeln auf

Mit Gewichten zu trainieren und Muskeln aufzubauen, ist die Voraussetzung dafür, um nach einer Diät überhaupt gut auszusehen.

Du wirst nicht wie Brad Pitt in Fight Club aussehen, wenn Du nicht vorher ein paar Jahre lang hart trainiert und Muskeln aufgebaut hast.

Wenn Du keine Muskeln hast, kannst Du auch nichts definieren.

Training mit Gewichten erhöht Deinen gesamten Energieverbrauch und verbrennt auch noch immens viele Kalorien an den Tagen, an denen Du nicht trainierst.

Ohne ein gewisses Maß an Muskelmasse wirst Du schon nach wenigen Wochen Diät in den Spiegel schauen und Dir werden bestimmte Körperpartien (an denen Du zuerst Fett verlierst) nicht mehr gefallen.

Bei Frauen ist das meistens der Po, bei Männern die Arme und Schulterpartie.

Dies ist meist der erste Zeitpunkt wo Zweifel aufkommen und die Diät abgebrochen wird.

Bau also zuerst Muskeln auf und dann mach eine Diät.

2. Steuer die Diät über die Ernährung

Ein fettfreier Körper ist nicht das Resultat von harten Trainingseinheiten oder endlosen Runden auf den Cardiogeräten.

Um Fett zu verbrennen musst Du Deiner Nahrungszufuhr und Lebensmittelauswahl besonders Beachtung schenken.

Es ist einfacher weniger zu Essen, anstatt mehr zu trainieren.

Noch mehr Training kann man irgendwann nicht mehr tolerieren und man ist schnell übertrainiert.

Zudem ist der Aufwand einfach zu groß.

3. Habe eine Deadline und ein klares Ziel

Einen Zeitpunkt zu haben, auf den Du hin arbeitest, ist immer besser als eine Diät „einfach so“ zu starten.

Es kann ein Urlaub, ein Fotoshooting oder gar der Besuch im Freibad im Sommer sein.

Einen Grund zu haben, warum Du in Form kommen willst, wird Dir dabei helfen Dein Ziel vor Augen zu haben.

Ohne ein klares Ziel ist die Pizza weiterhin Abends im Ofen und die Eiscreme im Froster und dann heißt es so schön:

„Ah, ich hab ja noch Zeit, ich fang einfach morgen „richtig“ an.“

Im Sommer wirst Du Dir wünschen, Du hättest heute angefangen.

4. Habe eine Routine und sei vorbereitet

Zeitpunkte zu haben, wann Mahlzeiten erfolgen oder wann Du bestimmten Aktivitäten nachgehst, kann der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg einer Diät sein.

Wenn Du alles geplant hast, kann vermutlich nichts schiefgehen.

Wenn Du aber ständig im Stress bist und Deine Mahlzeiten nicht zu festen Zeitpunkten planst, dann bringst Du Dich schnell in Schwierigkeiten.

Das Hormon Ghrelin steuert Dein Hungergefühl und wenn Du zu unregelmäßigen Zeiten isst, dann machst Du Dir die Diät nur schwieriger.

Sei also vorbereitet, damit Du keine Mahlzeiten ausfallen lässt oder plötzlich „ja“ zum Stück Kuchen von Deinem Arbeitskollegen sagst, weil Du Dein Essen am Vorabend nicht vorbereitet hast.

5. Habe Spaß

Binge-Eating und Fressorgien haben meist emotionale Gründe.

Sie sind oft ein Zeichen von Langeweile, Stress oder schlechter Laune.

Die beste Regel um in Form zu kommen, ist es deshalb diese Faktoren in allen Lebensbereichen zu eliminieren.

Auch während einer Diät solltest Du Spaß haben.

Wie das?

Punkt 4: Habe eine Deadline und ein klares Ziel vor Augen.

Wenn Du Dir vorstellen kannst, wie Du nach der Diät aussiehst und wie Du Dich in Deinem Körper fühlen wirst, dann freust Du Dich jeden Tag aufs Neue auf die Diät.

Denn jeden Tag und mit jeder Mahlzeit rückst Du Deinem Ziel ein Stück näher.

5. Schlafe wie ein Profi

Guter Schlaf ist absolut notwendig für eine erfolgreiche Diät.

Schlechter Schlaf bringt Deine Hormone durcheinander und führt zu Heißhungerattacken und Binge-Eating.

Ohne guten Schlaf kannst Du niemals richtig in Form kommen.

6. Kaufe kein Junk Food

Wenn Eiscreme bei mir im Froster ist, dann werde ich sie essen, daran besteht kein Zweifel.

Eine richtige Diät besteht jedoch immer aus natürlichen Lebensmitteln, mit denen man sich nicht maßlos vollstopfen will.

Junk Food besteht nur aus Nährstoffen, die für eine Diät kontraproduktiv sind.

Transfettsäuren, Palmöl, Süßstoffe, Glutamat sowie Zucker und Salz in einem genau aufeinander abgestimmten Verhältnis, dass Dich immer wieder in die Packung greifen lässt.

Diese Stoffe werden von der Lebensmittelindustrie bewusst aufeinander abgestimmt, damit es besonders gut schmeckt.

Kein Junk Food zu kaufen oder zuhause zu haben, erleichtert die Sache also ungemein.

Hin und wieder ein Cheat Meal zu haben, ist ok.

Bewahr Dir diese Option jedoch besser für das nächste BBQ auf oder plane an einem Tag in der Woche bewusst zu cheaten und damit auch den Einkauf für Dein Cheatmeal. Und nur genauso viel (eine geringe Menge), die Du wirklich verzehrst beim Cheaten.

7. Sag nein zu „Diätprodukten“ mit zero Kalorien und Süßstoffen

Süßstoffe werden in der Massentierhaltung dazu verwendet, um die Tiere zu mästen.

Sie machen Dich nur hungrig und erhöhen Dein Verlangen nach Süßigkeiten.

Wenn Du Lebensmittel konsumierst, die keine Kalorien enthalten, dann wirst Du nur alle 15 Minuten in die Küche zurückgehen um Dir mehr zu holen.

Während einer Diät solltest Du deshalb auf echte, natürliche Lebensmittel setzen, die dich satt machen.

Wenn Du jeden Tag drei bis vier Whey-Shakes trinkst, anstatt in die Küche zu gehen und Dir Deinen Fisch, Dein Hähnchen oder Dein Steak zuzubereiten, dann nimmst Du die Diät nicht richtig ernst.

8. Nutze „Intervallfasten“ wenn Du große Mahlzeiten essen willst

Intervallfasten (auch intermittierendes Fasten genannt) ist wahrscheinlich zu dem Modebegriff der letzten Jahre geworden.

Es bedeutet einfach, dass über einen bestimmten Zeitraum keine Kalorien zugeführt werden dürfen.

Man kann z.B. einfach das Frühstück weglassen.

Ich persönlich habe Intervallfasten schon mein ganzes Leben lang unbewusst betrieben, weil ich morgens nie richtig Hunger hatte und einfach auf meinen Körper gehört habe.

Es gibt viele verschiedene Formen von intermittierenden Fasten.

Sie funktionieren alle, jedoch sind zu lange Fastenphasen kontraproduktiv, wenn es darum geht die Muskelmasse maximal zu erhalten.

Länger als 12 bis 16 Stunden sollte man nicht fasten.

9. Sei jeden Tag körperlich aktiv

Tägliche Aktivitäten sind gut für die Verdauung und gut für Dein psychisches Wohlbefinden.

Das bedeutet aber nicht, dass Du jeden Tag intensiv trainieren musst.

Tägliche Aktivitäten können Dehnübungen oder Spaziergänge sein.

Gerade Spaziergänge sind bestens dafür geeignet, um die Form jeden Tag etwas zu verbessern.

Deshalb empfehle ich Dir während einer Diät besser spazieren zu gehen, anstatt zu viele Cardioeinheiten zu machen, die auf lange Sicht gesehen Deine Muskelmasse dahinschmelzen lassen.

10. Nutze „Fat-Burner-Stacks“

Ein guter Fat-Burner ist ein nützlicher Verbündeter während einer Diät.

Fat-Burner unterdrücken den Appetit, erhöhen den Energieverbrauch und können Dir zudem Energie und Fokus geben, um die Diät besser durchzustehen.

Gerade die Energielevel sinken irgendwann während einer Diät.

Wenn Du keine Energie mehr hast, wirst Du meistens zu etwas Süßem greifen, um Deine Energielevel wieder hoch zu bekommen.

Fat-Burner helfen dabei auch diese Hürde zu überwinden.

11. Trenne Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr

Zu den Mahlzeiten zu trinken verdünnt die Magensäure und führt zu schlechterer Verdauung.

Umso besser die Verdauung läuft, umso besser läuft die Fettverbrennung.

Ausscheidungsprozesse werden begünstigt und Du hast allgemein mehr Energie und ein besseres Wohlbefinden.

12. Sag „nein“ zu Cheatdays und Bingeeatingorgien

Cheatdays sind DER Erfolgskiller in einer Diät.

Du glaubst, Du musst Dich ständig bis zum Anschlag mit Junk Food vollstopfen um „den Stoffwechsel wieder anzukurbeln“?

Falsch.

Hier ist was nach einem Cheatday passiert:

Du siehst am nächsten Tag schlechter aus, speicherst mehr Wasser und hast sehr wahrscheinlich an Fett zugenommen.

Cheatdays ruinieren Deine Form und sind zudem eine enorme Belastung für Deine Verdauungssysteme und Deine Gesundheit.

Mit jedem Cheatday programmierst Du Deinen Körper wieder auf Fettzunahme und wirfst Dich selbst wieder um ein paar Tage zurück.

13. Kleine Mahlzeiten müssen wirklich klein sein

Wenn Du viele kleine Mahlzeiten am Tag isst, musst Du darauf achten, dass diese wirklich klein sind.

Bei dieser Methode isst Du immer wenn Du Hunger hast, aber Du isst nicht so viel, bis Du „zufrieden“ bist.

Du kannst Dich also nicht bis zum Anschlag satt essen und danach auf der Couch versinken.

Nach 2 bis 3 Stunden hast Du wieder Hunger und die nächste kleine Mahlzeit kann erfolgen.

14. Große Mahlzeiten müssen weit auseinander liegen und „snacken“ ist nicht erlaubt

Wenn Du kein Fan von kleinen Mahlzeiten bist, dann sind bestimmte Formen von Intermittent Fasting Dein Weg zum Ziel.

Hier kannst Du Dir den Bauch voll schlagen und Dich richtig satt essen.

ABER:

Dafür kannst Du nicht die ganze Zeit essen, sondern musst täglich bis zu 16 Stunden fasten.

15. Sei hungrig

Während einer Diät ist es normal irgendwann hungrig zu werden.

Am Anfang nicht so sehr, aber mit der Zeit sollte sich ein gewisses Hungergefühl einstellen.

Wenn Du Diät machst, und Du hast niemals Hunger, dann läuft etwas schief.

Diäten ist hart und Du wirst Hunger haben.

Hunger ist Dein neuer täglicher Begleiter aber rate mal:

Das ist gut so!

Wenn Du Hunger hast, dann verbrennst Du Fett.

Hungrig zu sein, erhöht außerdem bis zu einem gewissen Grad Deine Energie und Aufmerksamkeit und macht Dich agiler.

Du kannst nicht mehr den ganzen Sonntag nach Kaffee und Kuchen bewusstlos auf der Couch liegen und von der Pizza in der Tiefkühltruhe träumen.

Dein Körper wird in Alarmbereitschaft gesetzt und geht jetzt an die körpereigenen Reserven.

Hungrig zu sein bedeutet jedoch nicht, dass Du hungern musst.

Auch auf Diät kann man viel und gesund essen.

16. Das Gewicht auf der Waage zählt nicht

Das Einzige, was zählt, ist der Blick in den Spiegel.

Die Adern auf Brust und Bizeps kommen zum Vorschein und die Bauchmuskeln werden sichtbar?

Oder für die Frauen: Wird der Bauch flacher und der Po runder?

Gut, wen interessiert es dann, ob das Gewicht auf der Waage gleich geblieben ist?

Das Gewicht auf der Waage unterliegt ständigen Schwankungen, je nachdem was man gegessen und getrunken hat.

Deshalb sollte man sich immer zum selben Zeitpunkt im selben Zustand wiegen und dann einen Mittelwert pro Woche bilden um seinen Erfolg zu tracken.

17. Nutze Cardio nur bedingt

Cardio ist per se nicht etwas schlechtes.

Es ist schließlich gut für das Herz-Kreislauf-System und kann das Wohlbefinden verbessern.

Man bekommt außerdem immer einen guten Pump nach dem Laufen und ist mental besser drauf.

Für den Fettabbau ist Cardio jedoch nur bedingt geeignet.

Cardiotraining verbraucht nur relativ wenig Energie (!) und es macht einen oft sehr hungrig.

Zu viel Cardio kann außerdem bereits aufgebaute Muskulatur abbauen.

Verwende Cardio deshalb besser sparsam während einer Diät.

Spaziergänge sind die deutlich bessere Option.

18. Trinke nur Wasser

Genussgetränke sind tabu während einer Diät.

Allein wenn Du einen Monat lang nur Wasser trinken würdest und Cola, Fanta, Bier, Milch und was es sonst noch so alles gibt, weglassen kannst, dann wirst Du schon einen Unterschied in Deinem Aussehen feststellen.

Schwarzer Kaffee oder Tee ist erlaubt.

Der Punkt ist, man sollte nichts trinken, was Kalorien enthält.

Darunter fallen natürlich auch Protein-Shakes mit Süßstoffen (Punkt 7).

19. Habe Dein Cheatmeal immer an Trainingstagen

Wenn Du schon cheatest, dann cheate richtig.

Cheatdays sind wie gesagt nicht gut, aber Cheatmeals im Form eines Refeeds können einige Vorteile haben.

Cheatmeals sollten jedoch immer an Trainingstagen erfolgen.

Somit stellst Du sicher, dass Deine Kohlenhydratspeicher leer und sensibel für die Aufnahme sind.

Eine gute Methode ist es deshalb, an solchen Tagen den ganzen Körper mit vielen Wiederholungen durchzupumpen.

Verdiene Dir Dein Cheatmeal!

Du wurdest für heute Abend spontan auf eine Party eingeladen und schaffst es nicht mehr ins Gym?

Kein Problem.

150 Liegestütze, 150 Kniebeugen und 300 Crunches in einer halben Stunde und der Abend ist gerettet.

20. Trinke nichts mehr nach einem Cheatmeal

Nach einem Cheatmeal nichts mehr zu trinken hilft die gute Form aufrecht zu erhalten und Wasserspeicherung unter der Haut zu vermeiden.

Wenn Du also am nächsten Tag in den Spiegel schaust, dann siehst Du besser aus.

Die Muskeln sind praller und die Definition ist geblieben.

Dies hilft ungemein dabei die Motivation aufrecht zu erhalten und die Diät weiter durchzustehen.

21. Lass eine Mahlzeit am nächsten Tag nach dem cheaten aus

Meistens hat man nach einem Cheatmeal am nächsten Tag sowieso keinen Hunger.

Eine Mahlzeit (oder mehrere kleine) ausfallen zu lassen, ist deshalb ok und hilft quasi als Gegenmaßnahme für die gestrigen Sünden.

22. Iss nicht direkt vor dem Schlafengehen

Unmittelbar vor dem Schlafen zu essen ist nicht gut und verschlechtert Deinen Schlaf.

Ein paar Stunden sollten immer dazwischen liegen.

Im Schlafguide findest Du konkrete Ernährungsempfehlungen rund um das Thema Schlaf.

23. Milch(produkte) und Getreideprodukte sind das Schlechteste für Dich während einer Diät

Milch ist für dafür da, um ein kleines Kalb schnell in eine große fette Kuh zu verwandeln.

Für den Masseaufbau ist Milch (und sind Milchprodukte generell) deshalb gut geeignet.

Um Fett abzubauen jedoch nicht.

Milch ist voller Östrogene, was eine Fett- und Wasserspeicherung begünstigt und enthält zudem viele Kohlenhydrate bei einem gleichzeitig hohen Fettgehalt.

Der Eiweißgehalt in Milch (in Getränkeform) fällt zudem eher gering aus.

Aber werde ich keine Mangelerscheinungen haben, wenn ich auf Milch verzichte?

Nein.

Calcium und andere Nährstoffe in der Milch sind auch in anderen Lebensmitteln ausreichend enthalten.

Getreideprodukte sind ebenfalls schlecht.

Dass in vielen Getreideprodukten enthaltende Gluten (und auch andere Stoffe) stehen in Verdacht eine Reihe von gesundheitlichen Beschwerden auszulösen.

Weißmehlprodukte sind ebenso wie raffinierter Zucker nährstoffarm und liefern somit sehr wenig Vitamine und Mineralstoffe.

Getreidevollkornprodukte sind zwar reicher an Nährstoffen, allerdings enthalten sie Phytinsäure, ein Stoff der Pflanzen als Phosphat- und Mineralspeicher dient und als sogenannter “Anti-Nährstoff” bezeichnet wird, da er die Aufnahme von bestimmten Mineralien bindet und unter Umständen zu einem Calcium-, Eisen- und Zinkmangel führen kann.

24. Iss nicht alles durcheinander

Alles durcheinander zu essen verlangsamt die Verdauung.

Wenn Du z.B. Kohlenhydrate isst, dann achte darauf, den Fettgehalt dabei etwas niedriger zu halten.

Eine halbe Flasche Olivenöl über den Reis zu kippen, wirft Dich bei Deiner Diät wieder zurück.

Wenn Du viel Fett isst, dann gilt es wiederum etwas sparsamer mit den Kohlenhydraten umzugehen.

25. Schätze die kleinen Dinge im Leben

Auf Diät schmeckt alles plötzlich anders und man entwickelt sein natürliches Hungergefühl wieder zurück.

Eine selbstgemachte Tomatensauce schmeckt plötzlich um Welten besser und Lebensmittel wie Geflügel, Fisch, Reis, Obst und Gemüse sind aufeinmal das, was Dein Körper verlangt.

Bonus: 3 Shortcuts

1. Besorg Dir einen neuen Haarschnitt

Ok, dieser Shortcut ist offensichtlich nur für Männer.

Körperbehaarung zu entfernen wird Dich sofort definierter aussehen lassen.

Zu viel Haare können bereits sichtbare, definierte Muskeln verdecken.

Es gibt einen Grund dafür, warum alle Bodybuilder komplett rasiert sind, wenn sie am Wettkampftag auf der Bühne stehen.

Wenn Du stark behaart bist, dann nutze eine Haarschneidemaschine oder Haarentfernungscreme.

Aber auch Deine Frisur kürzer zu tragen kann dich besser aussehen lassen.

Hier ist warum:

Lange Haare lassen Deinen Kopf größer erscheinen.

Kurze Haare werden Deinen Kopf kleiner erscheinen lassen, was Deine Schultern automatisch breiter und Deine Taille schmaler aussehen lässt.

Wenn Du einen schmalen Look bevorzugst, dann halte die Seiten kurz und das Deckhaar nach oben gestylt.

2. Arbeite an Deiner Bräune

Eine gute Bräune lässt dich sofort definierter aussehen.

Jeder Bodybuilder nutzt deshalb Bräunungscreme am Wettkampftag.

Besser ist es natürlich in der Sonne zu sein.

Wenn Du bereits länger Diät hälst, bringt die Sonne zudem Vaskularität und Adern noch mehr zum Vorschein und es gibt als Bonus noch einen ordentlichen Pump.

3. Trage diese Kleidung

Das Einzige, was mir einfällt, um als Mann schlanker auszusehen, ist schwarze Kleidung und V-Ausschnitte zu tragen.

Was unsere Leserinnen angeht, war ich leider überfragt.

Also habe ich Manina um Rat gebeten.

Hier sind ihre Empfehlungen:

Investiert in tolle Sportkleidung. Wenn man sich attraktiv fühlt, macht das Work-out gleich viel mehr Spaß.

Die perfekte Jeans: Ja es gibt sie. 😉 Jede Figur ist anders, lasst euch daher einmal richtig im Fachgeschäft beraten, es lohnt sich.

Schuhe: Klar, High Heels sehen toll aus, verlängern die Beine und betonen den Po, aber achtet auf den Ausgleich. Nur hohe Schuhe zu tragen ist nicht gesund. Investiert auch in ein paar schöne Sneakers für den Alltag.

Vorteile betonen! Wir allen kennen die tausend Ratschläge gegen kurze Beine, Bäuchlein und weite Hüften.

Aber mal ehrlich Mädels, warum immer auf die Problemzonen gucken?

Lasst uns unsere Schokoladenseiten betonen: Lange Beine – zeigt sie, tolle Taille – betonen, Kurven – steht dazu, tolle Haare – perfekt stylen, ein super Lächeln – Lippenstift.

Jede von uns hat etwas Tolles und Einzigartiges! Fragt euch also mal, was gefällt mir, an mir selbst am meisten?

Denn das Wichtigste: Fühlt euch wohl in eurer Haut. Wer sich wohl fühlt, strahlt das auch aus und wirkt automatisch attraktiver.

An dieser Stelle noch einen letzten Tipp an alle:

Steht gerade!

Unsere Körperhaltung allein kann schon einen dramatischen Effekt auf unser Aussehen haben.

Also weg vom Smartphone und der Sommer kann kommen.

Mit welchen Tipps meisterst Du Deine Diät? Waren Dir bereits einige der Tipps bekannt?

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentiere jetzt
Menü