fehler-beim-muskelaufbau

Probleme Muskeln aufzubauen? Das machst Du falsch! [Die 3 größten Fehler]

bodystacks.de bodystacks.de

Du bist schon längere Zeit am Eisen, aber Deine Shirts haben immer noch Größe S?

Dir kommt es so vor, als ob Du schon seit Ewigkeiten ein Plateau erreicht hast und Du weißt nicht warum?

Dann bist Du nicht allein.

Die meisten Leute im Gym befinden sich auf dem gleichen Level wie Du und wenn Du Dich in Deinem Studio umsiehst, dann wird Dir schnell auffallen, dass die Mehrheit das ganze Jahr über keine Fortschritte macht.

Aber ich habe gute Nachrichten für Dich:

2020 hast Du es in der Hand, ob Du weiter Muskeln aufbaust oder nicht.

Wie das?

In dem Du diese Top 3 größtmöglichen Fehler vermeidest.

1. Du trainierst nicht auf Wachstum

Der Nr. 1 Fehler, der Dich nicht wachsen lässt, liegt meistens im Training und nicht bei Deiner Proteinzufuhr.

Zu hart. Zu viel. Zu oft. Zu wenig. Zu lasch. Zu lahm. Zu unregelmäßig.

Moment.

Zu hart?

Man kann doch nicht hart genug trainieren, oder?

Wenn Du das denkst, dann habe ich schlechte Nachrichten für Dich.

Wenn wir alle nur hart trainieren müssten, dann müssten viele da draußen ziemlich schnell Muskeln aufbauen.

Manche trainieren extrem hart und machen trotzdem keine Fortschritte.

Wie das?

Creatin Bankdrücken Kraftsteigerung

Zunächst einmal bleibt zu sagen, dass jeder denkt, er würde hart trainieren.

Hartes Training liegt also immer im Auge des Betrachters

Ja, auch die Leute, die beim Training mehr ihre Finger anstatt ihre Muskeln trainieren, denken, dass sie hart trainieren.

Aber das bist nicht Du, richtig?

Du “zerstörst” Dich schließlich jedes Mal und leidest dabei.

Du hängst nach 20 Sätzen Bankdrücken noch eine schwere negative Wiederholung dran, die garantiert für mehr Wachstum sorgt, denn Deine Brust fühlt sich schließlich an als würde sie fast zerreißen.

Und wenn dann nichts mehr geht, hast Du schließlich noch 10 Dropsätze parat und Deinen Trainingspartner, der Dich dabei anschreit.

Schlecht.

Denn angenommen man müsste sich nur bei jedem Training total verausgaben und bis zum totalen Muskelversagen trainieren, dann wäre es doch ziemlich einfach Muskeln aufzubauen, oder?

Du „terminierst“ Dich ein paar mal selbst pro Woche und wirst dafür mit unendlichen Wachstum belohnt, richtig?

Falsch.

Nur die wenigsten können so viel hartes Training tolerieren und Du bist wahrscheinlich nicht die Ausnahme.

Wenn Du also zu viel “des Guten” machst, dann wachsen Deine Muskeln auch nicht.

Unfair, ich weiß.

Also ja: Man kann nicht nur zu lasch, sondern auch zu hart, zu intensiv und auch zu oft trainieren.

Übertraining ist real.

Trainiere deshalb zwar weiterhin hart, aber gleichzeitig auch smart.

2. Du isst wie ein 14 jähriges Schulmädchen

Wir leben in Zeiten wo Dir jeder erzählen will, dass Du möglichst sauber aufbauen musst und ja kein Gramm an Fett zulegen darfst.

Leangains, den ganzen Tag wie ein Warrior fasten, Abends keine Kohlenhydrate und 500g Protein am Tag.

Das ist alles kontra produktiv und nur auf die Proteinzufuhr zu achten wird Dich auch nicht in einen T-Rex verwandeln.

Um Muskeln aufzubauen, musst Du zuerst beständig essen und vor allem viel essen.

Creatin Bankdrücken Muskelaufbau

Nicht nur Protein, auch Kohlenhydrate und Fette!

Voraussetzung dafür ist, dass Du Hunger hast.

Voraussetzung um überhaupt Hunger zu haben, ist, dass Du richtig trainierst (Punkt 1.)

Dein Körper sagt Dir dann, dass er wachsen will, um für das nächste Training wieder bereit zu sein.

Ich schlage vor, Du hörst auf ihn.

Mach nicht den Fehler und halte ständig Diät, weil Du “möglichst sauber” aufbauen willst oder weil Dir irgendjemand erzählt hat, Du müsstest das ganze Jahr mit 4% Körperfett rumlaufen, weil Du sonst kein Testosteron hast.

Hier ist die Wahrheit:

Du hast mehr Testosteron, wenn Du isst.

Mutter Natur hat es so eingerichtet, dass Essen und Zunehmen Reproduktion und Sicherheit für einen selbst und somit auch für den Nachwuchs sicherstellt.

Du wirst kein Tier in der Natur finden, das freiwillig Diät hält, um niedrige Körperfettwerte zu haben.

Wenn es nichts zu essen gibt, dann bedeutet das nur eins:

Den Untergang.

Nebenbei baust Du automatisch “sauber” auf, wenn Du richtig trainierst und viel isst.

Es ist bei hartem Training nicht möglich, dass Du übermäßig Fett wirst.

Es ist immer nur ein bisschen Fett, aber mehr Wasser, was Du zulegst.

Dies ist nötig, um die Gelenkte zu schützen.

Du kannst nicht schwere Gewichte bewegen und an Kraft zunehmen, wenn Du kein “Schutzschild” hast.

Willst Du Masse aufbauen?

Dann musst Du mehr essen.

Besorg Dir außerdem Creatin, damit legst Du noch schneller zu.

3. Du dokumentierst nichts

Nach ein paar Jahren Training solltest Du wissen, was funktioniert und was nicht.

Deshalb kann es am Anfang helfen seinen Tagesablauf grob zu dokumentieren.

Wenn Du weißt, was Du grob gemacht hast, dann weißt Du auch, was funktioniert und was nicht.

Gehst Du beständig ins Studio?

Creatin Kreuzheben Kraftsteigerung

Hast Du immer gut geschlafen?

Hast Du immer genug und möglichst zu den selben Zeiten gegessen?

Dann hast Du bestimmt an Kraft und Muskelmasse zugelegt.

Hast Du das Training ständig ausfallen lassen?

War die einzige Mahlzeit an drei Tagen die Woche eine Hand voll Haselnüsse und ein Proteinshake?

Hälst Du ständig Diät, weil Du denkst, dass man Deine Bauchmuskeln das ganze Jahr über sehen muss?

Hast Du nicht geschlafen, weil Du die ganze Nacht vor Deinem Smartphone hängst?

Dann siehst Du wahrscheinlich immer noch so aus wie vor 3 Monaten.

Konnten Dir diese 3 Tipps helfen?

Hinterlasse einen Kommentar!

Menü