3-regeln-erfolg

3 Regeln um 2020 in Form zu kommen

bodystacks.de bodystacks.de

Willst Du 2020 endlich in Form kommen?

Siehst Du aufgrund der unzähligen Informationen da draußen den Wald vor lauter Bäumen nicht?

Kein Problem.

Hier sind 3 Regeln, die Dir zu 90% Erfolg garantieren, wenn es darum geht einen ansehnlichen Körper zu bekommen.

1. Gewichtstraining steht an erster Stelle

Jedes Jahr geht das Spiel von vorne los.

Alle wollen in Form kommen und wissen wie “die geheime Formel” nun lautet.

Ist es die neuste Stoffwechselkur? Der nächste Diättrend? Ein neues Superfood oder Supplement?

Irgend ein Hipstertraining mit Pezzibällen?

Nein.

Es ist Eisen.

Lass mich das erklären.

Mit Gewichten zu trainieren und Muskeln aufzubauen ist der absolut beste Weg um in Form zu kommen.

Geh in irgend ein Gym und schau Dich um, was die Leute dort machen.

Die Leute die niemals in Form sind machen folgendes:

Sie drehen endlose Runden auf dem Laufband oder Stepper und gucken dabei Fernsehen.

Sie machen unzählige Wiederholungen an der Beinstreckermaschine um “lokal Fett zu verbrennen” und gucken dabei auf ihr Smartphone.

Sie setzen sich an den Latzug und texten auf WhatsApp anstatt zu trainieren (und gehen danach nach Hause).

Sie gehen gar nicht erst ins Studio sondern suchen im Internet nach einer neuen Diätpille, die die Funde von ganz allein purzeln lassen.

Sie sind gestorben, weil sie auf dem Pezziball Kniebeugen gemacht haben.

Leute, die hingegen in Form sind machen folgendes:

Sie trainieren mit Gewichten um Muskeln aufzubauen.

Sie schauen dabei niemals auf ihr Smartphone, weil sie zu konzentriert dafür sind.

Sie schauen niemals auf ihr Smartphone, weil sie keine Zeit dafür haben.

Sie brauchen die Energie zur Erholung und den Fokus für den nächsten Satz.

Diese Energie ist kostbar und darf nicht durch ein Stück Plastik gestört werden.

Diese Energie lässt das Fett schmelzen und ihre Muskeln wachsen.

Creatin Bankdrücken Kraftsteigerung

Sie werden auch nicht fett, weil sie mit Gewichten trainieren.

Sie nutzen kein “shaping” oder “toning” um in Form zu kommen.

Sie machen lieber eine richtige Diät und sind dann in absoluter Topform, während die anderen ein Jahrzehnt später immer noch genauso aussehen.

Wieso?

Gewichte bauen Muskeln auf.

Muskeln und Gewichtstraining erhöhen Deinen gesamten Energieverbrauch.

2. Ernährung steht an zweiter Stelle

Die Ernährung ist das wichtigste überhaupt, das hören wir doch schließlich alle jeden Tag.

In gewisser Weise stimmt das, aber:

Es stimmt nur bedingt.

Ernährung ist zwar wichtig, aber überbewertet.

Lass mich Dir das genauer erklären:

Du kannst nicht in Form kommen, wenn Du jeden Tag Smarties und McDonalds isst.

So viel ist klar.

Aber Du kannst auch nicht in Form kommen, wenn Du die gesündeste Ernährung der Welt befolgst und vorher nicht Regel Nr.1 befolgt hast:

Gewichtstraining steht an erster Stelle.

Wenn Du keine Muskeln hast, dann wird nach einer Diät schließlich nichts von Dir übrig sein.

Du musst also zuerst Muskeln aufbauen und dafür musst Du zuerst viel essen.

Dabei ist es gar nicht so wichtig, dass man sich wie ein Mönch ernährt, sondern man kann auch öfters beherzt zu Junk Food greifen.

Meistens wird das Thema Ernährung aber viel zu wissenschaftlich angegangen, obwohl man einfach nur viel essen muss.

Die Ernährung ist also relativ simpel.

Steigt das Gewicht auf der Waage, dann steigt auch die Leistung beim Gewichtstraining.

Mehr Leistung beim Training bedeutet im Umkehrschluss mehr Muskulatur.

Mehr Muskulatur bringt dich dann später in die Form, die Du haben willst.

Womit wir beim nächsten Punkt wären:

Diät.

Nachdem Du Muskeln aufgebaut hast, kannst Du dann endlich eine Diät machen.

Bei der Diät muss man der Ernährung wieder mehr Aufmerksamkeit schenken.

Aber vorher heißt es wie gesagt:

Gewichtstraining steht an erster Stelle.

3. Cardio steht an letzter Stelle

Cardio alleine wird dich niemals in Form bringen.

Wenn Du das nicht glaubst, dann geh ins Studio und schau Dir die Leute an, die ausschließlich nur an den Cardiomaschinen trainieren.

Die meisten sind nicht in Form.

Aber ist Cardio deshalb schlecht?

Nein.

Hier ist wie Du Cardio zu Deinem Vorteil nutzt:

Während Du Muskeln aufbaust, kannst Du leichte Cardioeinheiten machen (3x pro Woche nicht länger als 30 min) um von einem besserem Pump zu profitieren und die Regeneration zu verbessern.

Während einer Diät solltest Du Cardio extrem sparsam verwenden. 10 bis 15 min am Tag und 2-3x pro Woche reichen bereits aus.

Du willst schließlich nicht Deine kostbar aufgebaute Muskulatur verheizen.

Das beste ist es sich Cardio während einer Diät bis ganz zum Schluss aufzubewahren, quasi als letzte Karte, um nicht weiter mit der Nahrungszufuhr runtergehen zu müssen.

Fazit

Muskeln aufzubauen ist das Wichtigste.

Die Ernährung ist in gewisser Weise dabei wichtig, aber außerhalb einer Diät nicht überzubewerten und Cardio ist nebenbei ok oder während einer Diät eine Option.

Konnten Dir diese 3 Regeln helfen?

Hinterlasse einen Kommentar!

Menü