Creatin Schlafentzug

Creatin bei Schlafentzug

bodystacks.de bodystacks.de

Schlafentzug beeinflusst die physiologischen und psychologischen Funktionen des Körpers. [1] [2]

Die Energiequelle zur Aufrechterhaltung dieser Funktionen ist ATP, dessen Resynthese u.a. abhängig von Kreatinphosphat ist.

Studien konnten darlegen, dass eine Creatin Supplementation – neben der mehrfach nachgewiesenen positiven Wirkung auf die sportliche Leistungsfähigkeit – auch positive Effekte auf die kognitive Leistungsfähigkeit hat. [3] [4]

Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass eine Supplementierung mit Creatin die Kreatinkonzentrationen im Gehirn signifikant erhöhen kann. [5]

Es ist deshalb anzunehmen, dass man mit der Einnahme von Creatin den negativen Effekten eines Schlafentzug entgegenwirkt.

Um diese Annahme innerhalb einer double blind Studie [6] zu testen, teilte man 19 Teilnehmer (17 männliche, 3 weibliche) in zwei verschiedene Gruppen ein.

Die Probanden erhielten 4x am Tag für 7 Tage lang entweder 5g Creatin oder ein Placebo. Am 8. Tag wurden sie für 24 Stunden wach gehalten.

Creatin Bankdrücken Kraftsteigerung

Zu Beginn (Stunde 0), nach 6-, 12-, und 24 Stunden wurden verschiedene Tests durchgeführt: RMG (random movement generation) Test, verbale und räumliche Erinnerungstests, Reaktionszeiten bei Entscheidungen, sowie statische Balance- und Stimmungszustandtests.

Nach 24 Stunden konnte die Creatingruppe weniger Leistungsabfall beim RMG Test, schnellere Reaktionszeiten, bessere Balance und eine bessere Stimmungslage gegenüber der Placebogruppe aufweisen.

Fazit

Nach 24 Stunden ohne Schlaf, können aufgeladene Kreatinspeichern dabei helfen einen Abfall der physiologischen und psychologischen Funktionsfähigkeiten entgegenzuwirken.

Creatin Monohydrat konnte dem Leistungsabfall entgegenwirken, die Stimmungslage positiv beeinflussen und dabei helfen, die Reaktionsfähigkeit sowie die Balance aufrecht zu erhalten.

Diese Ergebnisse verdeutlichen, dass Creatin den negativen Effekten eines 24 stündigen Schlafentzugs entgegenwirkt.

Referenzen & Bildquellen (anklicken zum Anzeigen)
  1. Kim et al. (2001). The effect of total sleep deprivation on cognitive functions in normal adult male subjects. International Journal of Neuroscience, 109 (1-2), 127-37.
  2. Jennings, J. et al. (2003). Sleep deprivation influences some but not all processes of supervisory attention. Psychological Science, 14 (5), 473-479.
  3. Watanabe, A. et al. (2002). Effects of creatine on mental fatigue and cerebral hemoglobin oxygenation. Neuroscience Research, 42 (4), 279-285.
  4. Rae, C. et al. (2003). Oral Creatine Monohydrate Supplementation Improves Brain Performance: A Double-Blind, Placebo-Controlled, Cross-over Trial. Proceedings: Biological Sciences, Vol. 270 (Nr. 1529), 2147-2150.
  5. Dechent, P. et al. (1999). Increase of total creatine in human brain after oral supplementation of creatine-monohydrate. American Journal of Physiology, 277 (3 Pt 2), R698-704.
  6. McMorris, T. et al. (2006). Effect of creatine supplementation and sleep deprivation, with mild exercise, on cognitive and psychomotor performance, mood state, and plasma concentrations of catecholamines and cortisol. Psychopharmacology, 185 (1), 93-103.

Bild-Quellen

 

 

Hast Du Creatin bei Zeiten mit wenig Schlaf schon einmal ausprobiert?

Hinterlasse einen Kommentar!

 

Menü