Synephrin – Wie Du Deine Fettverbrennung beschleunigst

bodystacks.de bodystacks.de

KURZINFO
Synephrin ist ein natürlich vorkommendes Phenylethylamin-Derivat, dass in Zitrusfrüchten (besonders in der Bitterorange) vorkommt. Synephrin besteht zu 90% aus den Protoalkaloiden (natürlich vorkommende stickstoffhaltige Verbindungen) des Bitterorangenextrakt. Eine Synephrin-Supplementation konnte in Studien bei

Gewichtsreduktion, Erhöhung der sportlichen Leistungsfähigkeit sowie zur verbesserten Konzentrationsfähigkeit helfen. Es ist eine bekannte Alternative zu dem Aufputschmittel Ephidrin, das 2004 von der Food and Drug Administration vom Markt genommen wurde. Struktur und Wirkung gleichen fast dem Mittel Amphetamin.

Du suchst also nach einer „Pille“ um schneller Fett zu verbrennen.

Cheater.

Spaß beiseite:

Jeder, der schnell abnehmen will, ist auf der Suche nach „Shortcuts“.

Aber ist Synephrin wirklich eine Substanz, die Dir schnellere Erfolge bringt?

Ja und nein.

Wie das?

Das erkläre ich Dir gleich.

Schauen wir aber erstmal, was Synephrin in der Theorie so kann.

Wirkung und Wechselwirkungen von Snyephrin

Synephrin wird als Diätsupplement für Gewichtsreduktion, Sport-Performance, Appetitunterdrückung sowie zur Erhöhung der Energie- und Konzentrationsfähigkeit eingesetzt. [Stohs et al.]

Es bindet an β3-Adrenozeptoren, was zu einer verbesserten Fähigkeit des Körpers führt Fett zu verstoffwechseln und es verbessert die Fähigkeit des Körpers Kohlenhydrate zu nutzen, indem mehr Energie in Form von ATP genutzt werden kann. [Stohs et al.]

Synephrin kann also in folgenden Supplementstacks oder „All In One Supplements” Verwendung finden:

  • Fat Burner
  • Trainingsbooster
  • Attention Booster

Das klingt schon mal ziemlich vielversprechend.

Schauen wir aber an dieser Stelle also etwas genauer, was diverse Studien zum Thema Synephrin-Supplementation herausgefunden haben.

Mehr Thermogenese und höhere Fettoxidationsrate

Gougeon et al. fand heraus, dass der thermogene Effekt von Nahrung in 17 weiblichen Teilnehmern um 29% erhöht war, nachdem sie 26mg Synephrin einnahmen. Wenn Synephrin ohne Nahrung eingenommen wurde, war der thermogene Effekt höher in Männern. [Gougeon et al.]

Eine placebokontrollierte Doppelblindstudie untersuchte die Effekte von Synephrin während niedrigen und moderaten Ausdauertrainingseinheiten an 18 jungen Teilnehmern, die bereits vorherige Erfahrung mit Ausdauertraining hatten.

Die Teilnehmer erhielten 3mg Synephrin pro kg Körpergewicht, welches 60 Minuten vor dem Experiment eingenommen wurde oder ein Placebo.

Die Einnahme von Synephrin resultierte in einer insgesamt 38% höheren Fettoxidationsrate bei 40, 50, 60, 70 und 80% der höchsten Sauerstoffaufnahme im Vergleich mit dem Placebo, wahrscheinlich durch die erhöhte Nutzung von Fett in den Mitochondrien der aktiven Muskeln, was laut den Autoren in einem Verbrauch von 7g Fett mehr pro Stunde bei Trainingseinheiten mit der selben Intensität und Herzfrequenz resultieren könnte. [Gutiérrez-Hellín et al.]

In einer weiteren Studie mit ähnlichen Studiendesign testeten die selben Autoren verschiedene Dosierungen von 1, 2 und 3mg Synephrin pro kg Körpergewicht. Die maximale Fettoxidationsrate wurde bei allen Dosierungen erhöht, die höchsten Effekte wurden bei 2 und 3mg Syneprhin pro kg Körpergewicht verzeichnet. [Gutiérrez-Hellín et al.]

Mehr Leistung im Training und erhöhter Energieverbrauch in Verbindung mit Koffein

In Studien mit gesunden, männlichen Athleten wurde Synephrin alleine und in Kombination mit Koffein getestet.

Die Teilnehmer erhielten entweder 100mg Synephrin, 100mg Synephrin + 100mg Koffein oder ein Placebo. Alle Teilnehmer führten zusätzlich ein Training mit Kniebeugen durch.

Das Trainingsprogramm bestand aus 6 Sätzen Kniebeugen mit 10 Wdh. bei 80% des 1RM der Teilnehmer.

Synephrin erhöhte die Lipolyse (Fettmobiliserung), den Energieverbrauch, die Fettoxidation (Fettverbrennung), die Kohlenhydratmobilisierung und die maximale Sauerstoffaufnahme.

Es konnte außerdem eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit im Training (mehr Wiederholungen, mehr Volumen) im Vergleich zur Placebogruppe festgestellt werden. Die Einnahme zusammen mit Koffein erhöhte die Performance-Geschwindigkeit und die Durchschnittsleistung. [Ratamess et al.]

Easy, Bro.

Eine achtwöchige, placebokontrollierte Doppelblind-Studie mit 35 übergewichtigen Teilnehmern untersuchte ein Fatburner-Produkt, das unter anderem auch Synephrin und Koffein enthielt.

Die Tagesdosis betrug 36mg Synephrin und 151mg Koffein am Tag womit ein Anstieg von 7,2% des Grundumsatz im Vergleich mit der Placebogruppe nachgewiesen werden konnte. [Zenk et al.]

Hoffman et al. untersuchte die thermogenen Effekte eines Produkt, welches unter anderem 50mg Koffein und 21,6mg Synephrin enthielt. Es konnten signifikante Unterschiede in der metabolen Ruherate (Grundumsatz) im Vergleich mit der Placebogruppe nachgewiesen werden. [Hoffman et al.]

In einem placebokontrollierten Crossoverstudie untersuchten Seifert und Kollegen an 23 Teilnehmern ein Produkt, dass 13mg Synephrin, 176mg Koffein und 55,5mg Grüntee Extrakt pro Kapsel enthielt. Bei den Probanden, die vorher keine starken Koffeinkonsumenten waren, konnte ein erhöhter Energieverbrauch von 8% festgestellt werden. [Seifert et al.]

Weitere Steigerung des Energieverbrauch in Verbindung mit Hesperidin und Naringin

In einer placebokontrollierten Doppelblindstudie wurden die Effekte von 50mg Synephrin alleine oder in Kombination mit drei verschiedenen Mengen Hesperidin sowie Naringin untersucht. Bei der Einnahme von Synephrin alleine konnte eine Steigerung des Grundumsatz von 6,9% (65kcal) im Vergleich mit der Placebogruppe nachgewiesen werden.

Die Zugabe von 600mg Naringin + 50mg Synephrin führte zu einem Anstieg von 129 kcal. Die Gruppe, die 100mg Hesperidin und 600mg Naringin zu den 50mg Synephrin erhielt, schaffte es auf 183 kcal – einen ca. 17,7 prozentigen Anstieg im Vergleich mit der Placebogruppe.

Klingt schon mal alles nach einem ziemlich guten Deal.

Wurden jedoch 1000mg Hesperidin mit 600mg Naringin mit 50mg Synephrin eingenommen, war der Anstieg nur noch 79kcal, was darauf schließen lässt, dass eine Erhöhung von 100mg Hesperidin auf 1000mg die thermogenen Effekte wieder reduziert. [Stohs et al.]

Wie immer gilt also: die Dosis macht‘s.

Die Studienlage zur positiven Wirkung von Synephrin deutet also schon mal darauf hin, dass Synephrin funktioniert (auch wenn Synephrin deutlich schwächer als das nun illegale Ephedrin ist).

Aber, aber, aber…

Es gibt Nebenwirkungen.

Synephrin Nebenwirkungen – Lohnt sich der Kosten-Nutzen-Faktor?

Wie bereits erwähnt gilt Synephrin allgemein als Ersatz für Ephedrin, ein Stoff, der aufgrund seiner schädlichen Nebenwirkungen 2004 von der Food and Drug Administration vom Markt genommen wurde. [Gutiérrez-Hellín et al.]

Synephrin ist zwar legal erhältlich, doch auch Synephrin scheint nicht ganz ohne mögliche Nebenwirkungen zu sein.

Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Abstecher zu den potentiellen Risiken von Synephrin:

So hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) die erhöhte Zufuhr von Synephrin, Koffein und weiteren pflanzlichen Wirkstoffen mit Risiken für unerwünschte Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System verbunden und rät eine Menge von 6,7mg in Nahrungsergänzungsmitteln nicht zu überschreiten.

Dabei wird angenommen, dass insgesamt mit dem Verzehr von Zitrusfrüchten oder aus Zitrusfrüchten gewonnen Säften die maximale Aufnahme auf 25,7mg pro Tag nicht überschritten werden sollte. [bfr.bund]

“Da Koffein in hohen Dosierungen negative Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System (wie die Erhöhung der Herzfrequenz und des Blutdrucks) aufweisen kann und in Kombination mit Synephrin Wirkungsverstärkungen in Betracht gezogen werden müssen, bestehen insbesondere Verdachtsmomente bezüglich der Sicherheit von synephrinhaltigen Kombinationspräparaten.”

Dabei bezieht sich das BfR auf mindestens 3 Studien mit menschlichen Versuchsteilnehmern, in denen es zu signifikanten Veränderungen des Blutdrucks, der Herzfrequenz oder beiden kam und führt zudem eine Reihe von publizierten Fallberichtenauf, wonach im zeitlichen Zusammenhang mit der Einnahme von verschiedenen synephrinhaltigen Präparaten schwerwiegende unerwünschte kardiovaskuläre Wirkungen auftraten wie z.B. der Herzinfarkt bei einem 24-jährigen Mann nach Einnahme eines Synephrinkombinationspräparates zusammen mit einem Energydrink.

Schlechte Kombination also – aber wahrscheinlich individuell bedingt.

Des Weiteren wird bei zwei Studien bei denen es nicht zu Nebenwirkungen durch Synephrin kam in Frage gestellt, ob die Blutdruckmessungen zu einem geeigneten Zeitpunkt erfolgten (es wurde zu früh bzw. nur 75min nach der Einnahme gemessen), da die beobachteten Blutdruckeffekte in den anderen Studien erst später im Studienverlauf auftraten, was darauf zurückzuführen sein könnte, dass die Substanz zu diesem Zeitpunkt erst ihre maximale Wirkung erreicht hatte.

Es werden außerdem Studien aufgeführt, in denen es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kam und das BfR erwähnt, dass die Ergebnisse der Humanstudien insgesamt nicht eindeutig sind. [Bakhyia et al.]

Das klingt alles zunächst etwas gefährlich.

Aber was sagen andere Studien an dieser Stelle?

In einem Review zu Synephrin in klinischen Humanstudien, führt [Strohs et al.] fünf publizierte Studien mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 104 Teilnehmern und 2 nicht publizierte Studien mit insgesamt 31 Teilnehmern auf, die von keinen kardiovaskulären Effekten durch die Einnahme von Synephrin alleine berichten.

In einer dieser Studien mit 12 Probanden ist es jedoch nicht eindeutig, da die Effekte auf Herzrate und Blutdruck nicht speziell untersucht wurden und die Autoren einfach von keinen Nebenwirkungen berichteten.

Des Weiteren werden fünf andere Studien mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 88 Probanden aufgeführt, in denen Synephrin mit anderen Stoffen eingenommen wurde und es nicht zu kardiovaskulären Effekten kam.

Kleine kardiovaskuläre Effekte wurden jedoch in einer Studie von [Bui et al.] berichtet, der 50mg Synephrin verwendete – in drei anderen Studien mit der selben Dosierung konnten diese Effekte jedoch nicht nachgewiesen werden.

Drei Studien, die Synephrin in Verbindung mit Koffein verwendeten, berichteten von kleinen kardiovaskulären Effekten. [Haller et al.] berichtete von einem Anstieg der Herzrate 6 Stunden nach der Einnahme (die Halbwertszeit von Synephrin beträgt jedoch nur 2 bis 3 Stunden) und in einer anderen Untersuchung des diastolischen Blutdrucks (10 Teilnehmer). [Haller et al.]

[Hoffman et al.] berichtete von einer kleinen Erhöhung des systolischen Blutdruck bei 7 Teilnehmern.

In einem Review kommen die Autoren zu dem Schluss, dass Synephrin alleine oder in Kombination mit Kaffee nicht zu signifkanten negativen kardiovaskulären Effekten führt oder ein Risiko für die menschliche Gesundheit in den gewöhnlich verwendeten Dosierungen darstellt. [Stohs et al.]

Wie sicher ist Synephrin jetzt also?!

Im Grunde ist Synephrin ein sicheres Supplement. Es ist nur Vorsicht bei der Dosierung geboten und bei möglichen Vorerkrankungen.

Im Sinne des Bundesinstitut für Risikobewertung werden zumindest 25mg insgesamt als sicher angesehen. Sollte man Synephrin in der Nahrung zu sich nehmen, sollte man den Wert herab setzen.

Synephrin Einnahmeschema & Dosierung

Die Halbwertszeit von Synephrin liegt zwischen 2 und 3 Stunden. [Haller et al.]

Maximale Konzentrationen von Synephrin im Blut bei einer Dosierung von 46,9mg liegen bei ~3 ng/mL und werden nach ca. 90 bis 120 min erreicht. Die Blutkonzentrationen erreichen nach 8 Stunden wieder den Ausgangswert.

Das heißt, dass Du eine Dosis von zwei mal täglich für den optimalen Effekt brauchst. [Haller et al.]

  • 2 x 3,5g mit Einnahme von Zitrusfrüchten in der Nahrung
  • 2 x 12,5g OHNE Einnahme von Zitrusfrüchten in der Nahrung
  • Z.B. um 8 Uhr und 16 Uhr

Tabelle 4: Synephrinaufnahme pro Tag (mg/d) bei Annahme, dass alle Lebensmittel minimale bzw. maxi-male Synephringehalte aufweisen. Adaptiert nach [bfr.bund].

1. Säfte und Konfitüren sollten nicht Bestandteil Deiner Diät sein, wenn Du abnehmen willst und fallen also weg.

2. Orangen oder andere Zitrusfrüchte sind als Obst Bestandteil Deiner Diät, aber liefern eine zu geringe und ungenaue Menge an Synephrin, um damit sinnvoll das Synephrinlevel zu erhöhen.

Fazit und was Du besser machst

Ist Synephrin wirklich eine Substanz, die Dir schnellere Erfolge bringt?

Ja und nein.

Ja, weil Synephrin in gewisser Weise wirkt und nein, weil der Effekt nicht so extrem ist, dass man wirklich von schnell reden kann.

Schnell abnehmen kannst Du nur, wenn Du Dich wirklich mit Sport und richtiger Ernährung beschäftigst.

Einfach nur „Fatburner“ zu nehmen, wird Dich also nicht ans Ziel bringen.

Für wen kann Synephrin also geeignet sein?

Wenn Du erfahrender Sportler bist, schon viel Muskelmasse aufgebaut hast, Du Deinen Körper kennst, weißt, was Du tust und einen extra kick brauchst, um weiter unter 8% Körperfett zu kommen, dann nimm Synephrin ein und geh vielleicht motivierter und mit mehr Energie ins Training.

Wenn Du übergewichtig bist oder Probleme mit erhöhtem Blutdruck hast, dann empfehle ich Dir Synephrin oder Supplementstacks, die Synephrin in Kombination mit anderen Wirkstoffen enthalten nicht einzunehmen.

Der Kosten-Nutzen-Faktor ist zu gering.

Mehr Sport und eine Ernährungsumstellung sind Dein erster Schritt in Richtung Erfolg.

Experimentiere mit Intervallfasten.

Und achte auf allgemeine wichtige Regeln, die Dir beim Abnehmen helfen.

Hinterlasse einen Kommentar, wenn Du Fragen zu Synephrin hast.

Kommentiere jetzt
Menü